Das Verbandsgebiet

Verbandsgebiet des Zweckverbandes mit seinen Gewässern. Klicken für große Ansicht

Der Main trennt das Verbandsgebiet im Osten vom waldreichen Mittelgebirge des Spessarts und dem Quellgebiet der Elsava sowie im Westen vom Odenwald mit dem Quellgebiet der Mömling. In den oberen Höhenlagen charakterisieren zahlreiche Flusstäler die Landschaft. Das weitreichende Verbandsgebiet stellt durch seine geografischen Höhenunterschiede besondere Herausforderungen an den Zweckverband.

 

 

 

 

 

 

 

 

Blick in das obere Elsavatal mitten im Spessart. Die Besiedlung orientiert sich auch in den Höhenlagen an den örtlichen Gewässern. Hier bestehen jedoch Höhenunterschiede von bis zu 240m zwischen Gewässer und den abgelegenen Ortsteilen.

Aufgrund der geografische Lage des Verbandsgebietes gibt es zwischen dem Blick in das obere Elsavatal mitten im Spessart. Die Besiedlung orientiert sich auch in den Höhenlagen an den örtlichen Gewässern. Hier bestehen jedoch Höhenunterschiede von bis zu 240m zwischen Gewässer und den abgelegenen Ortsteilen. Maintal und den Höhenzügen des Spessarts und Odenwaldes sehr unterschiedliche siedlungswasserwirtschaftliche Anforderungen. Daher gilt es, gerade für die dünner besiedelten Gebiete regional angepasste Konzepte im Bereich der Siedlungswasserwirtschaft zu entwickeln, um die gleiche öffentliche Daseinsvorsorge wie in den Städten und Ballungszentren zu ermöglichen.

 

 

„Die Vielzahl der in unterschiedlichen Ortslagen zu unterhaltenden Trinkwasser- und Abwassernetze mit ihren Sonderbauwerken wird zentral durch das Prozessleitsystem des Zweckverbandes sicher überwacht und bedarfsgerecht gesteuert.“