Über uns

Erweiterung der Hauptabwasserkanäle im Verbandsgebiet. Kanalbaumaßnahme im Straßenbereich.

Der Zweckverband AMME übernahm im Jahr 1970 die Aufgaben als eigenständiges, öffentlich-rechtliches Dienstleistungsunternehmen. Eine Kernaufgabe des Zweckverbandes ist die hoheitliche Beseitigung des anfallenden Abwassers.

Die Hauptabwasserkanäle (Verbandssammler) sammeln das Abwasser von ca. 84.000 Bürgerinnen und Bürgern aus den Haushalten sowie von Kunden aus Gewerbe- und Industriebetrieben und transportieren es zu den Kläranlagen, wo es behandelt und über eine Ablaufleitung gereinigt zurück in die Gewässer geleitet wird.

 

 

Neubau eines Regenspeicherbeckens im Verbandsgebiet. Herstellung der Beckensohle und -wände sowie Bewehrungsmontage.

Seit der Verbandsgründung am 08.01.1970 hat sich der Zweckverband durch den Betrieb weiterer Ortsnetze, Sammler, Sonderbauwerke und Kläranlagen aufgrund des Beitritts weiterer Mitgliedsgemeinden erweitert. Im Zuge dieser Erweiterung wurden auch zahlreiche Speicherbecken gebaut, um größere Niederschlagsmengen zwischenzuspeichern.

Mittlerweile werden über 170 Sonderbauwerke der Abwasserentsorgung durch den Zweckverband betrieben. Die Gemeinschaftskläranlage Bayerischer Untermain GmbH (GKA) wurde am 01.06.1976 in Betrieb genommen. Die zwei Gesellschafter Mainsite GmbH & Co. KG (Industrie Center Obernburg – ICO) und der Zweckverband AMME sind zu jeweils 50% beteiligt.

 

 

Eine weitere Aufgabe des Zweckverbandes AMME ist der Betrieb der öffentlichen Trinkwasserversorgung. Zur Zeit werden 12 Verbandsgemeinden mit rund 50.000 Einwohnern sowie Gewerbe und Großbetriebe durch Betriebsführung und Servicedienstleistungen des Zweckverbandes unterstützt.

Die Bestimmungen im Bereich des Wasserrechts werden von den Auflagen immer komplexer. Daher ist die Konzentration von Kompetenz und Fachwissen eine wichtige Voraussetzung für Synergieeffekte, auch zwischen dem Zweckverband AMME und den Gemeinden. Diese positiven Synergieeffekte können beispielsweise in der zentralen Betriebsleitstelle des Zweckverbandes genutzt werden. Dazu wurde neben der Abwasserentsorgung der Mitgliedsgemeinden auch die Trinkwasserversorgung über Betriebsführungsverträge mit in das Aufgabengebiet aufgenommen.

Das Team des Zweckverbandes AMME stellt sich mit Kompetenz und Technik den vielfältigen Aufgaben aus der Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung im Verbandsgebiet!